Untersuchungs-Module für den Seuchenfall (ASP)

Untersuchungsräume und Desinfektionssets für den Seuchenfall

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist in Mitteleuropa angekommen und stellt für Haus- und Wildschweine eine sehr ernste Bedrohung dar. Es handelt sich bei dieser Seuche um eine hoch ansteckende Viruserkrankung gegen die es im Gegensatz zur Klassischen Schweinepest (KSP) keine Impfung gibt. Damit ist die Bekämpfung dieser Seuche gerade auch im Bereich des Wildvorkommens deutlich erschwert.

Die Übertragung des ASP-Virus erfolgt in Europa insbesondere über folgende Übertragungswege:

  • durch den direkten Kontakt mit einem infizierten Tier (z.B. über Blut oder andere Sekrete)
  • durch die Aufnahme von infizierten Speiseresten (Wurst- oder Fleischwaren) oder befallenen Abfallprodukten der Schwarzwild- oder Schweine-Schlachtung (Aufbruch u.ä.)
  • durch indirekte Übertragungswege wie kontaminierte Jagdkleidung und -Ausrüstung

Was kann jeder Jäger und Tierhalter gegen die weitere Ausbreitung dieser ASP-Seuche unternehmen?

  1. Werfen Sie keine Speisereste (Wurst- und Fleischwaren) achtlos weg. Auch verarbeitetes Schweinefleisch kann den Virus enthalten und diesen insbesondere an die Wildschweinpopulation, die die weggeworfenen Reste frisst, übertragen.
  2. Entsorgen Sie Schwarzwild-Aufbruch, Schlacht- und Speiseabfälle mit Schweinefleisch-Ursprung gesondert und verbringen Sie diese nicht ins Revier z.B. als Kirrung.
  3. Reinigen und Desinfizieren Sie Ihre Jagdkleidung und -ausrüstung z.B. nach Auslandsjagden gründlich mit passenden Desinfektionsmitteln.

Bei der Friedrich Sailer GmbH erhalten Sie verschiedene Produkte zur Vorbeugung wie Desinfektionslösungen und Konfiskatkühler sowie Konfiskatwagen und Wildkammern in Modulbauweise, die speziell für den Seuchenfall konzipiert wurden:


Desinfektionsset ASP-Grundausstattung

Zur Sicherstellung der Prävention und für den Notfall haben wir ein Desinfektionsset für unsere Kunden in den Bereichen Jagd und Wildvermarktung zusammengestellt, das neben einem speziell auf den Erreger der ASP abgestimmtem Desinfektionsmittel verschiedenes Zubehör enthält, was die Anwendung z.B. bei der Desinfektion des Schuhwerks oder von Ausrüstungsgegenständen nach dem Begehen anderer Reviere erleichtert.
 DESI_ASP.jpg 

Die Grundausstattung zur vorbeugenden Desinfektion oder im Notfall, die Sie bei uns als fertiges Set kaufen können, besteht aus:
- 20 kg Kanister mit Desinfektionsmittel Calgonit DS 685 (geprüftes und gelistetes, oberflächenaktives, mildalkalisches Desinfektionsmittel auf Basis eines mikrobiziden Alkylamins, breites Wirkungsspektrum gegen Bakterien, Hefen, Pilze und behüllte Viren wie ASP – ausreichend für 1000 l fertig gemischte Desinfektionslösung (empfohlene Dosierung 2%)
- Auslaufhahn zur einfachen Dosierung direkt aus dem Kanister heraus
- Kunststoff-Messbecher 100 ml für das richtige Mischverhältnis
- für die Sohlen-Desinfektion: Kunststoff-Desinfektionswanne 53 x 40 x 10 cm mit Schüttschnabel zur einfachen Entleerung
- hochwertige Kunststoff-Handbürste 330 mm mit harten Borsten und ergonomischem Handgriff
- für die Oberflächen-Desinfektion: Sprühflasche mit Sprühknopf (1l) zum Einsprühen z.B. von Arbeitsflächen, Fußmatten o.ä.

Sie finden das Set in unserem Online-Produktkatalog hier: Desinfektionsset ASP Grundausstattung


Untersuchungsraum in Modulbauweise für den Seuchenfall

Speziell für die Untersuchung von ASP-Verdachtsfällen haben wir Wildsammel- und Untersuchungsräume in Modulbauweise entwickelt, die den besonderen Anforderungen im Seuchenfall gerecht werden.

In unserem Container sind alle notwendigen Funktionen zum Kühlen, Lagern und Untersuchen von Verdachtsfällen sowie zur Einhaltung der Hygienevorgaben vorinstalliert:

  • Tragkonstruktion aus massiven feuerverzinkten und lackierten 4,0 mm Stahlprofilen
  • Außenwände aus kunstharzbeschichteten Sandwichpaneelen (RAL 9002) mit besonderer Isolierstärke von 100 mm (Wand) und 140 mm (Dach und Boden),
  • Wandinnenflächen mit reinigungsfreundlicher glatter Oberfläche (Edelstahl oder RAL), hygienegerechte Versiegelung sämtlicher Stoßfugen
  • Professioneller Bodenaufbau mit Entwässerungsystem aus Edelstahl, Gefälle-Estrich, Hohlkehlen an den Wandübergängen und rutschfester Kunstharz-Bodenbeschichtung (R13)
  • Kühlaggregat mit Kälteleistung 2 kW, mit Wetterschutzdach für Kälteaggregat
  • Komplette hochwertige gebäudetechnische Vorinstallation (Strom, Wasser, Abwasser) in Edelstahl-Medienschrank, 36 W Wannenleuchten, inkl. Frostschutzeinrichtung
  • Hochwertige Metzger-Rohrbahnanlage zur Aufnahme und Transport vom Außenbereich, mit Aushebeschutz zum sicheren Arbeiten am Tierkörper, inkl. 5 Eurohaken mit Nebenhaken und Leerhakengehänge, mit intern montierter 300kg Seilwinde zum einfachen Aufnehmen der Tierkörper
  • Platzsparend zusammenklappbarer Untersuchungs- und Zerwirktisch aus Edelstahl mit Schneidfläche und Zubehör wie Magnetmesserhalter und Edelstahl-Wandbord
  • Hygiene-Einrichtungen im Untersuchungsbereich wie Seifen- und Desinfektionsmittelspender, Edelstahl-Handwaschbecken mit berührungsloser Armatur, Durchlauferhitzer für Warmwassererzeugung, Faltpapierspender, Papierkorb, Messer-Desinfektionsbecken
  • Reinigungseinrichtungen (Schlauch, Brause, Schlauchhalter)
  • Außenbereich mit Edelstahl-Ausgabeschrank für Einwegbekleidung und ASP-Desinfektionsset (Sohlenwanne, Bürste, Desinfektionsmittel und Dosiereinrichtung)

 

Folgende Anforderungen sind an Seuchen-Untersuchungsmodule zu stellen und werden von den Modulen der Friedrich Sailer GmbH in jeder Hinsicht erfüllt:

  • Die integrierte Rohrbahnanlage stellt nach §7 Abs.1 Betriebssicherheitsverordnung ein Tragsystem dar, dass den betriebsmäßig auftretenden Beanspruchungen durch ruhende und bewegte Lasten standhalten muss. Hier muss von mindestens 350 kg je Laufmeter Rohrbahnanlage ausgegangen werden. Die statisch tragende Rahmenkonstruktion unseres ASP-Moduls aus massiven feuerverzinkten und lackierten 4,0 mm Stahlprofilen entspricht den gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Nutzlasten und potentiell auftretenden Schneelasten in einem Gebäude. Dies ist auch bei temporär genutzten Einrichtungen vorgeschrieben.
  • Arbeitsräume in denen gewerblich an Tierkörpern gearbeitet wird, müssen mit einer Fußbodenoberfläche ausgestattet sein, die den Rutschsicherheitswert R13 erfüllen. Dies ist in der Berufsgenosschaftlichen Regel (BGR) 181 verankert. Ist dies nicht gegeben, besteht die Gefahr, durch Feuchtigkeit, Blut oder Fett auf der Fußbodenoberfläche auszurutschen und sich ernsthaft zu verletzen. Im Fall eines ASP-Untersuchungsmoduls wird mit besonders schweren Tierkörpern und auch Messern hantiert, wodurch die Gefahr als besonders gravierend einzustufen ist. Die Erfüllung dieser gesetzlichen und praktischen Anforderungen lässt sich nur durch einen im Gefälle verlegten Fußbodenaufbau mit R13-rutschhemmender Epoxydharzbeschichtung sicherstellen, wie sie im hier gezeigten ASP-Modul gegeben ist.
  • Beim Arbeiten am hängenden Tierkörper sind Einrichtungen zur Abhängesicherung von Rohrbahnhaken im Arbeitsbereich vorgeschrieben und entsprechend vorhanden.
  • Die Rohrbahnanlage muss von fachkundigem Personal montiert und die Inbetriebnahme im vorgeschriebenen Rohrbahnprüfbuch dokumentiert werden, wie es bei der Friedrich Sailer GmbH durchgeführt wird.
  • Aufgrund des hohen Infektionspotentials der ASP muss die Kühlzelle inkl. Boden hinsichtlich ihrer Materialbeschaffenheit und Konstruktion so beschaffen sein, dass die gründliche Reinigung und Desinfektion jederzeit möglich ist. Dabei müssen sämtliche Stoßfugen versiegelt sein, um eine einfache Reinigbarkeit zu gewährleisten. Insbesondere auch die Bodenfläche eben sein, um eine gründliche Reinigung zu ermöglichen. Ein Boden mit Riffelprofil darf daher nicht eingesetzt werden, da er in der Praxis kaum zuverlässig gereinigt werden kann.
  • Ein Bodenablauf erleichtern die Reinigung und Desinfektions der Kühlzelle und des Untersuchungsbereiches enorm. Dabei muss der Bodenablauf aus Edelstahl sein und über einen rutschhemmenden Gitterrost (R13), einen Edelstahl-Geruchsverschluss sowie einen Schmutzfang mit Lochdurchmesser <5 mm verfügen.
  • Die im Hinblick auf den ASP-Erreger gelisteten Desinfektionsmittel sind besonders agressiv. Dies muss bei der Materialwahl für Boden und Wände sowie sonstige Bestandteile und Befestigungsmatetrial bedacht werden. Das Montage- und Befestigungsmaterial muss konsequent aus Edelstahl (mindestens Werkstoff 1.4301) sein, damit eine langfristige Haltbarkeit gegeben ist. Materialien mit geringer Korrosionsbeständigkeit (z.B. Aluminium) sind in einem solchen Untersuchungsraum komplett zu vermeiden.

Wildmodul für den Seuchenfall (mit Vordach)

Wildmodul für den Seuchenfall (ohne Vordach)

Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) mit Vordach - Querschnitt (Wandinnenflächen RAL-Panel)
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) mit Vordach - Draufsicht (Wandinnenflächen RAL-Panel)
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) mit Vordach - Querschnitt (Wandinnenflächen Edelstahl-Panel)
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) mit Vordach - Draufsicht (Wandinnenflächen Edelstahl-Panel)
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) mit Vordach - Frontansicht
 
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) ohne Vordach - Querschnitt (Wandinnenflächen RAL-Panel)
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) ohne Vordach - Draufsicht (Wandinnenflächen RAL-Panel)
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) ohne Vordach - Querschnitt (Wandinnenflächen Edelstahl-Panel)
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) ohne Vordach - Draufsicht (Wandinnenflächen Edelstahl-Panel)
Untersuchungsmodul für den Seuchenfall (ASP) ohne Vordach - Frontansicht
 
Über unser Online-Produktssystem können Sie die Produkte hier in verschiedenen Ausführungen anfragen:

Konfiskatkühler und Konfiskatwagen

Abfälle der Schwarzwild- oder Schweineverarbeitung sollten als Seuchenprävention gesondert gelagert und entsorgt werden. Hierfür bieten wir Ihnen Konfiskatwagen sowie Konfiskatkühler / Abfallkühler, in diese Sie entweder 120 Liter oder 240 Liter Abfallbehälter bzw. Konfiskattonnen einstellen können. Die Geräte sind steckerfertig und einfach aufzustellen.

 KOK_120.jpg 

Konfiskatkühler 120 und 240 Liter

Steckerfertige Ausführung mit Umluftkühlsystem, Innen- und Außenverkleidung aus Edelstahl, Scharniere und Griffe aus Edelstahl, mit oberem Klappdeckel zum Befüllen und Tür zum Entnehmen der Tonne, Türen mit Griff, verdampferfreier Innenraum ohne elektrische Bauteile, Maschinenfach rechts, Korpus mit 60 mm PU-Isolierung FCKW-frei, Türen und Klappen mit 40 mm PU-Isolierung FCKW-frei, isolierter Boden, steckerfertiges Kälteaggregat mit digitalem Thermostat, Umgebungstemperatur max. +43°C, Temperaturbereich +2/+15°C, Kältemittel R 134 a, Stromspannung 230 V 50 Hz, mit automatischer Umluftabtauung und elektrischer Tauwasserverdunstung, Magnetdichtungen gesteckt, Lieferung komplett montiert

120 Liter-Variante im Online-Produktsystem

240 Liter-Variante im Online-Produktsystem

Passende Konfiskattonnen finden Sie hier.


 Konfiskatwagen.jpg 

Konfiskatwagen

aus Edelstahl 1.4301, sehr stabile und dichtverschweißte Ausführung, mit 2 Lenk- und 2 Bockrollen Durchmesser 200 mm, mit Verstärkungsprofilen und Aufnahmezapfen für Hubgeräte

Konfiskatwagen im Online-Produktsystem




Projektbeispiele Wildkammern

Neben Wildkammern in Modulbauweise realisieren wir für Sie auch individuelle Wildkammern in neuen und bestehenden Gebäuden:

Auf Anfrage nennen wir Ihnen gern weitere Beispiele oder arrangieren einen Referenzbesuch für Sie. Kontaktieren Sie uns am besten telefonisch unter +49 [0]731 98 59 0-0 oder über unser Kontaktformular.



Benötigen Sie allgemeine Informationen?

Im Bereich Wissen & Infos haben wir einige Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Hygienevorschriften für Jäger und Kühlung des Wildes, Informationen zur richtigen Einrichtung einer Wildkammer und Videos mit Anleitungen zum Zerwirken für Sie zusammengestellt:

FAQs zum Thema Jagd & Wildkammer




Kataloganforderung & Beratung

Zu weiteren technischen Ausstattungsmöglichkeiten und der richtigen Konfiguration für Ihre Anforderungen beraten wir Sie gern.

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 [0]731 98 59 0-0 oder über unser Kontaktformular, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Rechts können Sie sich den aktuellen Produktflyer herunterladen.

Im Online-Shopsystem finden Sie das Wildmodul hier.

Front Sailer Wildkammer.jpg


BDB_Logo_RZ.JPG    Wir sind Mitglied im Bundesverband Deutscher Berufsjäger e.V. (BDB)



Kontakt

Wir beraten Sie gern, schnell und zuverlässig.

+49 [0] 731 98 59 0-0

letzte Änderung: 08.10.2018

SAILER

Friedrich Sailer GmbH
Memminger Straße 55
89231 Neu-Ulm
Deutschland